SCHWIMMEN

Schwimmen ist die andere Basissportart der Paralympischen Spiele. Im Vergleich zu den olympischen Wettbewerben gibt es lediglich zwei technische Anpassungen. Sehbehinderte Schwimmer haben einen Assistenten, der ihnen mittels einer leichten Berührung die Wende oder den Zielanschlag angibt. Es gibt auch verschiedene erlaubte Möglichkeiten den Start zu nehmen (z.B. auf dem Startblock sitzend, stehend oder im Wasser).

 

Bei den Klassen (14 an der Zahl) gibt es drei Gruppen, bei den Klassen 1 – 10  handelt es sich um körperliche Behinderungen, 11 – 13 sind die Sehbehinderten und 14 ist die Klasse der intellektuellen Behinderung. Je kleiner die Zahl, desto grösser die Behinderung.      

 

Kontakt  info@paralympics.lu